Workshops im Detail

minimieren

 

Workshop 01
Wie Pech und Schwefel – Birkenteer selbst herstellen –
abenteuerlich und kompetenzgerecht 

• AUSGEBUCHT •
Dauer: 90 Minuten
 

Leitung:
Caro Knoepfel

Waldbasisstufenlehrerin und Kursleiterin, Waldkinder St.Gallen

Ein Abenteuer erleben, etwas Lernen und dabei die Kompetenzen des Lehrplan 21 umsetzen. Geht das? Gemeinsam stellen wir den Leim der Urzeit her: Teer aus Birkenrinde. Schon unsere Vorfahren haben diesen Alleskönner geschickt eingesetzt. Welche Fertigkeiten und Fähigkeiten braucht es für die Herstellung? Welche Kompetenzen sind gefragt? Während unser Birkenteer auf dem Feuer köchelt, gehen wir den Kompetenzen auf die Spur und durchforsten den Lehrplan 21. Wo finden wir da einen Bezug? In welchen Bereichen ist der neue Lehrplan im Wald gut umsetzbar? Wir suchen nach dem Klebstoff, der das kompetenzorientierte Lernen im Wald zusammenhält.

Zielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe

 

 

Workshop 02
Wie das Rad rund wurde – Lernen wie in der Steinzeit
• AUSGEBUCHT •
Dauer: 90 Minuten
 

Leitung:
Remo Gugolz

Kursleiter, Spielgruppenleiter, Gründungsmitglied des Vereins Waldkinder St.Gallen, Erlebnisgarten Buchhorn

Unser Wissen in handwerklichen Fertigkeiten basiert auf den Errungenschaften der Steinzeit. Wir kehren in diesem Workshop dorthin zurück und erfassen Phänomene aus der Natur um spielerisch mit Techniken zu experimentieren, die schon fast vergessen sind. Abläufe in einzelne Schritte aufzuteilen und Lernfelder dazu zu gestalten, können Schlüssel zum erfolgreichen Lernen sein. Wir stellen einfache Werkzeuge her, mit denen eine Haselpfeife oder Schmuck hergestellt werden kann oder lernen, selbst eine Schnur zu drehen. Zurück zu den Wurzeln – mit diesem Workshop leicht gemacht.

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 03

Waldartisten – Zirkus unter dem Blätterdach  • AUSGEBUCHT •

Dauer: 90 Minuten
 

Leitung:
Judith Büsser
Bewegungspädagogin, Naturpädagogin, Grünes Klassenzimmer Bern

Hereinspaziert, hereinspaziert – Willkommen im Waldzirkus! Hier wird das Blätterdach zum Zelt und der Waldboden zur Manege. Wir selbst sind die Artisten und üben uns im Klettern, Turnen und Balancieren in luftiger Höhe, am Trapez oder auf der Slackline. Die Luft ist erfüllt mit fliegenden Bällen, flatternden Kiwidos, wirbelnden Stöcken – was lässt sich dafür selbst herstellen? Zirkusarbeit zeigt Wirkung – Vertrauen schaffen, einander Helfen, etwas wagen, sich konzentrieren, den eigenen Körper erfahren. Jetzt ist Zeit zum selbst ausprobieren, experimentieren, Ideen kreieren. Ob kleiner Spontanzirkus oder grosses Zirkusprojekt: Tipps und Tricks für Regie und Inszenierung sind garantiert.

Zielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 04
Feuer und Flamme  • AUSGEBUCHT •
Dauer: 180 Minuten – Intensivworkshop
 

Leitung:
Andrea Schneider
Kindergärtnerin, Naturpädagogin, Kursleiterin, Meisterschaft authentischer Naturpädagogik, Waldzauber

Funke, Feuer, Glut & Co. – regen an zu forschen, zu wirken und zu werken
Einlassen – das Feuer mit allen Sinnen erkunden und im Zauber seiner Kräfte wachsen
Ursprünglichkeit erfahren – den archaischen Feuertechniken auf der Spur!
Erlebnis Feuer – Zeit zum Zeuseln – ein achtsamer und sorgsamer Umgang
Ruhe & Abenteuer – das perfekte Zusammenspiel um mit Feuer und Flamme dabei zu sein

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe

 

 

Workshop 05
Erntezeit – Erlebnis des Baumfällens
Dauer: 90 Minuten
 

Leitung:
Walter Bicker
Revierförster St.Gallen, Naturpädagoge

Unter welchen Kriterien wählt der Förster die zu fällenden Bäume aus und was geschieht danach? Der ehrfurchtsgebietende Erntevorgang im Wald ist einer der wichtigsten Urformen menschlicher Nutzung von Holz. Am eindrucksvollen Erlebnis des Baumfällens werden wir aus nächster Nähe teilhaben können. Zur Ehrfurcht gesellt sich Respekt, handelt es sich doch beim zu erntenden Baum um ein Lebewesen, das mindestens ein ganzes Menschenleben umspannt. Am Schnitt erkennen wir die Ringe seiner Jahre, die uns in das Leben des Baumes blicken lassen. Ein Abenteuer der besonderen Art.   

Zielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 06
Abenteuer Seilpark im Wald – Lern- & Spielsequenzen mit dem Seil
• AUSGEBUCHT •
Dauer: 90 Minuten
 

Leitung:
Amadeo Isenring
Erlebnispädagoge, Lehrtrainer Outdoorguide, Canyoning-Guide, Planoalto

Wie kann der sichere Umgang mit dem Seil das erlebnisnahe und handlungsorientierte Lernen unterstützen? Der gut geknüpfte Knoten gibt Sicherheit bei allen Kletterwagnissen zwischen Kronendach und Wurzelboden. Zusammen erlernen, tüfteln und entwickeln wir neue und altbekannte Seil-Methoden. Es können Riesenschaukeln, Seilbrücken, Spinnennetze und vieles mehr aus unseren Händen kreiert werden. Seil-Profis und Knoten-Neulinge – für alle wird es eine Kompetenzerweiterung im Outdoor-Lernen sein, so dass wir in der Arbeit mit Kindern vertrauensvolle Seilschaften knüpfen können.

Zielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 07
Entwicklung eines Netzwerkes zum Aufbau eines öffentlichen naturpädagogischen Projektes   • AUSGEBUCHT •
Dauer: 90 Minuten
 


Leitung:
Martina Gerber
Waldbasisstufenlehrerin, Kursleiterin Waldkinder St.Gallen, päd. Leitung des öffentl. Naturkindergarten Winterthur

In diesem Workshop finden wir Antworten auf wesentliche Fragen, die sich beim Aufbau eines öffentlichen naturpädagogischen Projekts stellen. Impulse gibt uns hierzu Tamara Herrsche aus einem aktuellen öffentlichen Waldkindergartenprojekt in Teufen AR.Wir diskutieren mit den Teilnehmenden die zentralen Themen, die es für das Gelingen eines neuen Projektes zu beachten gilt: Konzeptentwicklung, Finanzierung, konkrete Umsetzung, Elternzusammenarbeit, Kontakt zu relevanten Personen und öffentlichen Ämtern. Der Aufbau eines soliden Netzwerks ist die gute Grundlage für ein erfolgreiches naturpädagogisches Projekte gemeinsam mit der öffentlichen Hand.

Zielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 08
Welches Lied singen die Bäume, welche Melodie rauscht im Bach?
• AUSGEBUCHT •
Dauer: 180 Minuten – Intensivworkshop
 


Leitung:
Maria Wenk
Naturpädagogin, Waldspielgruppen- und ElKi-Leiterin, Kursleiterin, Erwachsenenbildnerin, Waldkinder St.Gallen

Der Zugang zur kulturellen Bildung setzt eine musische Entwicklung voraus, die alle Sinne, eine differenzierte Körpererfahrung und Präsenz im Moment erfordert. Die Natur kann die Kinder dabei durch originale und ganzheitliche Erfahrungen hervorragend unterstützen. Auf einer kleinen Rundwanderung werden wir den Rhythmen und Melodien in der Natur und in uns selbst auf die Spur kommen. Übungen, Inputs und Austausch füllen unseren Wanderrucksack mit neuen Ideen, wie Kindern im Sinne der entwicklungsorientierten Zugänge des Lehrplan 21 ein breiter Zugang zur Musik ermöglicht werden kann. 

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe

 

 

Workshop 09
Lesen und schreiben lernen im Wald – Eine Schatzkiste voller Methoden für ein gutes Gelingen
Dauer: 90 Minuten
 


Leitung:
Danièle Bühler
Primarlehrerin, Kindergärtnerin, Erwachsenenbildnerin, Rucksackschule

Reichhaltige Lese- und Schreiberfahrungen machen die Kinder neugierig auf die Welt der Schrift. Vielfältige Erfahrungen in der Alltagswelt und die Motivation um etwas schreiben zu wollen, begünstigen diese Neugierde. Unterwegs in Wald und Wiese finden wir beides. Wir werden didaktische Ideen für die Kindergarten- und Unterstufe kennenlernen und gemeinsam diskutieren. Die erlangten Erkenntnisse ermutigen um mit Kindern draussen zu arbeiten oder Erlebnisse im Klassenzimmer nachzubereiten. 

Zielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe

 

 

Workshop 10
Rucksack packen und los – Innere und äussere Abenteuer bestehen
• AUSGEBUCHT •
Dauer: 180 Minuten – Intensivworkshop
 


Leitung:
Christa Zeilinger
Primarlehrerin, Erlebnispädagogin, Erwachsenenbildnerin, Planoalto

Wir packen unseren Rucksack als Abenteuer-Reiseleitung und begeben uns gemeinsam auf eine Heldenreise. Welche Haltung ist uns in der Leitung hilfreich, um Abenteuer zu ermöglichen? Welche ganz persönlichen Ressourcen dienen mir, um Lernen in einer Outdoor-Gruppe zu unterstützen? Wie gelingt es uns, die Hauptprüfung zu meistern? Und was sind die Schätze, die wir nach Hause bringen? Anhand unterschiedlicher Methoden der Systemischen Erlebnispädagogik erweitern wir unser Leitungsrepertoire. Handlungsorientiert – systemisch – erlebnispädagogisch. Damit der Rucksack für weitere Heldenreisen gut gepackt ist.

Zielgruppe
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 11
Mit Leiterwagen und Rollstuhl ab in den Wald – Naturbegegnung im Sonderschulbereich
Dauer: 90 Minuten
 


Leitung:
Judith Schönauer
Schulische Heilpädagogin auf Kindergartenstufe an einer
HPS

Kinder mit roten Wangen, grabend, kletternd, mit lehmig feuchten Händen. Ein Vogel zwitschert und es riecht nach Feuer. Stille – nur die Blätter rauschen im Wind. In der Natur werden die Sinne der Kinder mit oder ohne Beeinträchtigung, auf eine wunderbare Art und Weise angeregt und gefördert. Lernangebote auf allen Entwicklungsstufen stehen im Wald zur Verfügung – nutzen wir diese natürlichen Ressourcen und begeben uns auf ein leises
Abenteuer in der Natur – mit oder ohne Rollstuhl.

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe

 

 

Workshop 12
Draussenlernen macht Schule  • AUSGEBUCHT •
Dauer: 180 Minuten – Intensivworkshop
 


Leitung:
Lea Menzi
Umweltbildnerin, Projektleiterin, Erlebnispädagogin, SILVIVA

Wie gelingt Mathe draussen? Erreiche ich die Lehrplanziele für Deutsch im Waldsofa? Wie argumentiere ich in meinem Team und bei meiner Schulleitung, wenn ich mehr Zeit mit meiner Klasse im Freien verbringen möchte? Praxisnah und handlungsorientiert erproben wir in diesem Workshop den Unterricht von Mathe, Sprachen und fächerübergreifenden Kompetenzen im Freien. Reflektierend und im Austausch sammeln wir Argumente und Tipps für den regelmässigen Unterricht in der Natur.Wir gestalten eigene Ideen für das Draussenlernen und werden feststellen, wie reichhaltig und effektiv es ist, das Klassenzimmer in die Natur zu verlegen.

Zielgruppe
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 13
Ermutigung im Freien Spiel in der Natur  • AUSGEBUCHT •
Dauer: 180 Minuten – Intensivworkshop
 


Leitung:
Catherine Zundel
Waldkindergärtnerin und Kursleiterin Waldkinder St.Gallen, Heilpädagogin

Kinder haben Lust auf Abenteuer. Sie stellen sich selber neuen Herausforderungen und wagen mutig etwas Neues, gerade im freien Spiel draussen. Dies gelingt insbesondere dann, wenn Kinder sich wohl fühlen und der Wald ihnen vertraut ist. Doch wie können wir das nötige Vertrauen und die Sicherheit in die unstrukturierte Umgebung des Waldes, aufbauen, damit die Kinder ins freie und vertiefte Spiel finden? Wir finden in diesem Workshop die guten Strategien, wie wir sie an das Spiel mit Naturmaterial heranführen, sodass sie in das vielfältige Lernfeld der Natur eintauchen können.

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 14
Zwischen Leistungsdruck und Freispiel – Mit Mittelstufenschülerinnen und -schülern im Wald
Dauer: 90 Minuten
 


Leitung:
Elvira Gübeli
Primarlehrerin, Naturpädagogin, Instruktorin Seilpark

Mathe, Deutsch, Englisch, Informatik – der Schulalltag auf der Mittelstufe ist rappelvoll. Hinzu kommt ein neuer Lehrplan, dessen Fülle an zu erlernenden Kompetenzen bereits für viel Diskussionsstoff gesorgt hat. Wie integrieren wir ein naturpädagogisches Angebot?Wie begründe ich als Lehrperson das Freispiel, auch auf der Mittelstufe, wo doch sonst schon wenig Zeit für Stoffvermittlung bleibt? Anhand eines Unterrichtsbeispiels zum Thema „Seil und Chnöpf“ erfahren wir praktisch, weshalb das Lernen im Wald kompetenzorientiertes Arbeiten fördert und somit durch den Lehrplan 21 ein neues Gewicht erhält.

Zielgruppe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 15
Von den Wurzeln zur Krone – vielfältige Zugänge zum Thema Bäume
• AUSGEBUCHT •
Dauer: 90 Minuten
 


Leitung:
Regula Bendel
Waldkindergärtnerin und Kursleiterin, Waldkinder St.Gallen, Primarlehrerin, Vorstand Feuervogel, Gründerin vom Verein Böimige Naturprojekte

Wir entdecken verschiedene methodische Zugänge zum Thema Baum und arbeiten mit Herz, Hand und Kopf. Wir finden unseren Lieblingsbaum und an Plätzen unserer Baumfreunde lauschen wir den Sagen und Märchen, in denen die Bäume eine besondere Rolle spielen. Sich stark und verwurzelt fühlen wie ein Baum, die Rinde spüren, die Blätter riechen, Nüsse kosten – wir nehmen unsere baumige Waldwelt mit allen Sinnen wahr. Wie wärs mit einer ungewohnten Perspektive zum Beispiel als Käferwinzling, der die Baumriesen betrachtet? Staunen undWundern sowie neue Zugänge zu Sachwissen sind garantiert. 

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

 

Workshop 16
Vom Wald zum Xylophon – eine lauschend-ergreifende Reise ins Reich von Musik und Spiel • AUSGEBUCHT •
Dauer: 180 Minuten – Intensivworkshop
 


Leitung:
Hannes Heyne
Klangökologe und Instrumentenbauer, KlangHütte Dresden (D)

Wie werden aus den Hölzern des heimischen Waldes klangvolle Xylophone?Wie kann jede Phase des spielerischen Gesamtprozesses aktiv erlebt und gestaltet werden? Welches Wissen offenbaren die werdenden Musikinstrumente interdiszipinär? Im Wald beginnen wir lauschend mit einem Hör- und Tastspaziergang. Welches Holz klingt wie?Wir lernen wie wir mit einem Messer Hölzer fachgerecht entrinden und lassen die entstandenen Klangstöcke erklingen.Unter den ausladenden Buchen erbauen wir ein grosses Wald-Xylophon und lernen dabei Tipps und Tricks der Holzakustik. 

Zielgruppe
• Spielgruppe
• Kindergarten
• Unterstufe
• Mittelstufe

 

Wichtige Hinweise

minimieren


Über 250 Personen nehmen am Forum teil! Es gibt nur noch 40 Workshop-Plätze. Einige Workshops sind bereits ausgebucht. Daher empfehlen wir: schnell anmelden, wer noch dabei sein will.

Zur Anmeldung


Workshop-Übersicht

zum Herunterladen


Zur Workshop-Buchung

Sie haben die Wahl zwischen zwei Buchungsmodellen:

1 Intensivworkshop
à 180 Minuten  

O D E R

2 Impulsworkshops
à 90 Minuten


Schwerpunkte der Workshops

Zur einfacheren Übersicht haben wir die Workshops in drei Schwerpunkte (SP) eingeteilt. Sie können aus diesen Workshops frei wählen. Die Farben dienen lediglich der guten Orientierung.

Erlebnisreich & mit Praxisbezug
Reflektierend & mit Tiefgang
Methodisch & mit Austausch

Zur Anmeldung