Waldspielgruppe St.Gallen

Spielgruppen

Viel Zeit und Ruhe haben die 3-4 Jährigen für freies Spiel und einfach nur Sein

Was gibt es Schöneres, als gemeinsam mit seinen Freund*innen auf Bäume zu klettern, jauchzend Lehmkugeln an Stämmen zerplatzen zu lassen, mucksmäuschenstill Vögel zu beobachten – eben einfach den Wald Stück für Stück für sich zu erobern?


In unseren Waldspielgruppen können Kinder ab drei Jahren genau das an zwei

Halbtagen pro Woche erleben. In einer Gruppe von acht bis zwölf Kindern lernen sie auf spielerische Weise ihre natürliche Umgebung kennen und sammeln unterschiedliche Sinneserfahrungen. Naturpädagogisch erfahrene Gruppenleiter*innen bieten den Kindern darüber hinaus stets neue Impulse. Sie erzählen Geschichten von Tieren und Pflanzen, zeigen ein Figurenspiel mit der Holderfee und dem Frühlingsschnüffler oder bieten Bastelangebote an. Die Kinder können matschen, rutschen, Hütten bauen, Verstecken spielen und sich in der Vielfalt des Waldes immer wieder neu entdecken und erfinden.


Nicht nur Grob- und Feinmotorik werden hierbei angeregt und geübt. Spielend werden hier die Kinder auch im sozialen Miteinander, in Teamfähigkeit und Resilienz richtig stark.

Orte

Riethüsli oder Rotmonten

Zeiten       

Rotmonten Mo und/oder Di 8.45–11.45 Uhr

Riethüsli / St. Georgen Mi + Do 8.45–11.45 Uhr

Alter

Kinder ab 3 Jahren

Gruppengrösse

max. 12 Kinder

Infrastruktur

Wald, Waldsofa

Elternkommunikation       

Austausch am Waldrand oder auf Wunsch telefonisch, ein Elternabend vor Schuljahresbeginn und 1 Elterngespräch pro Schuljahr

 

 

Wie kommt mein Kind zum Treffpunkt am Waldrand?
Der Schulweg bis zum Waldrand liegt in der Verantwortlichkeit der Eltern. Es gibt die Möglichkeit sich den Buskindern der Kindergartengruppe zwischen Bahnhof und Waldrand anzuschliessen.


Sind die Kinder immer Draussen auch bei schlechten Wetterlagen?
Grundsätzliche sind die Kinder immer Draussen. Bei starkem Regen steht den Kindern ein Waldsofa zur Verfügung. Und bei Sturm und Gewitter kennt unser Leitungsteam sichere Orte und Räumlichkeiten ausserhalb des Waldes. 


Gibt es Tipps für optimale Kleidung?
Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk mit guten Profil gehören zur wichtigsten Ausstattung der Kinder. Dies muss nicht teuer sein. Gummistiefel, Wanderschuhe, Winterschuhe mit Filzeinsatz sowie Regenjacke & Regenhose und Skihose und Skijacke, Thermounterwäsche und eine Kopfbedeckung gehören zur Grundausstattung. Wir tragen auch im Sommer lange Hosen und einen leichten Pullover. Im Wald kann es auch bei sommerlichen Temperaturen am Morgen kühl sein. Dazu schützt die Kleidung vor Zecken und Brombeerdornen. 


Was gehört in den Rucksack meines Kindes? 
Einen zNüni, warmer Tee oder Wasser sind täglich dabei. Im Winter gehören auch Handschuhe zum Wechseln dazu. Detaillierte Informationen erhaltet ihr direkt vom Leitungsteam. 


Wo werden die Eltern im Alltag der Kinder miteinbezogen?
Wir feiern während des Waldjahres mit den Kindern einige Feste und Rituale. An einigen davon sind die Eltern ebenfalls eingeladen. Zum Beispiel am Räbenliechtli-Umzug, Wintervertreiben, Vogelmorgen, Geburtstagsritual des eigenen Kindes oder beim Abschlussfest.

Bettina Oberli
Bettina Oberli
Waldspielgruppen-leitung Rotmonten seit 2010
Maria O.
Maria Oxczynik-Rojo
Begleitung Rotmonten
Beate Stöcklin
Beate Stöcklin
Waldspielgruppen-leitung Riethüsli / St.Georgen seit 2005
Aylin
Sergi Tort Sanchez
Begleitung Riethüsli /St.Georgen

Impressionen